RatCon und Krähencon

Hallo zusammen!

 

Da die Ratcon nun schon eine Weile zurück liegt und ich bisher leider keine Zeit hatte einen ausführlichen Bericht zu schreiben, wird dieser Blogeintrag etwas kürzer ausfallen.

Erstmal: die neue Location war toll! Die Stadthalle Unna war groß, modern, sauber und bot optisch wie sensorisch (Hallo Klimaanlage! :)) einen sehr guten Eindruck. Die Halle in der sich die Zeichner austoben konnten war, trotz warmem Wetter auf angenehmen Temperaturen, so dass man nach einem ganzen Tag Zeichnerei nicht wegfloss.

Die Con war sehr gut besucht und ich habe einiges zu Papier gebracht, wie ihr im Anhang sehen könnt. Ich habe wieder viele spannende und phantastische Chargeschichten hören können und einige Leute getroffen die mit mir auf einer spielphilosophischen Wellenlänge lagen. Fruchtbare Diskussionen und Gespräche waren quasi das Sahnehäubchen auf meiner Arbeit!

Laura Flöter war auch dieses Mal wieder dabei und trug, als Lesungsprogrammpunkt, einen Teil aus ihrem Roman „Engelseher“ vor und hielt auch auf dieser Con den interessanten Vortrag zum Eigenleben von Rollenspielchars. Leider konnte ich dort nicht zugegen sein, ich hatte schlicht und ergreifend zuviel zu tun…was ja definitiv auch positiv ist!

Ich hätte gern noch das umfangreiche Workshopprogramm gesehen, aber wenn man nicht als Besucher auf einer Con ist, ist es schwer sich zu bestimmten Zeiten frei zu halten. Die Workshops haben nicht geklappt, aber dafür hatte ich sehr nette Tischnachbarn: die Zeichnerin Katrin Stiel und ihr ebenfalls zeichnender Freund (dessen Namen mir gerade entfallen ist) waren mit Wassermelone und Gesprächen stets eine sehr angenehme Pause zwischen den Arbeiten. Wir kennen uns schon von anderen Veranstaltungen und irgendwie trifft man sich ja dann doch immer wieder! 🙂

Auch andre Künstler, die ich schon auf der Nordcon oder der RPC kennen lernen durfte waren dort und es ergab sich immer Zeit für einen Plausch unter Kollegen. Sogar Alex Spohr, vom Ulisses Verlag, kam an meinem Tisch vorbei und wir hatten eine sehr schöne Unterhaltung über DSA im Allgemeinen und Speziellen!

Abends (ich hatte vor auf der Ratcon zu nächtigen) fanden wir nach langer Suche doch noch einen Spielleiter und ich lernte eine sehr nette Truppe aus Leverkusen kennen, mit denen sich auch demnächst ein „ausserconmäßiger“ Spieltermin ergeben wird.

Die Nacht war durchwachsen und der einzige Wermutstropfen an der neuen Location: es war laut. Der „Schlafraum“ war ein Areal der großen Halle, die durch einen schweren, aber dennoch geräuschdurchlässigen Vorhang von dem Saal abgetrennt worden war. Da dort die ganze Nacht gespielt wurde, war es recht schwer Schlaf zu finden, auch wenn die Deckenleuchten ausgeschlaltet worden waren.

Nichts desto trotz war es eine sehr nette Con und ich freue mich schon darauf, nächstes Jahr wieder dabei sein zu können!

 

Bald steht auch schon der nächste Termin an! Am 01.-02.09.2012, findet in Krefeld die Krähencon statt, auf der ich (leider nur einen Tag) zeichnen werde. Ich bin am Sonntag, dem 02.09 vor Ort und freue mich schon auf eure Chargeschichten und die Gelegenheit sie auf Papier bannen zu können!

Bis dahin!

Eine Firnelfe von der Ratcon mit sehr spannender Geschichte!

Mal was neues: Zentauren zeichnet man nicht allzu oft.

Und noch eine Premiere: der Erzdämon Blakharaz aus dem P&P System DSA. Das ist definitiv das erste Mal, dass ein Spieler sich von mir einen Dämon gewünscht hat 🙂

 

 

 

Advertisements

Ein Gedanke zu „RatCon und Krähencon

  1. Wenn ich die drei angehängten Bilder so sehe, dann muss ich zugeben, dass es mich etwas ärgert, dass ich mich sehr auf die Workshops konzentriert habe.
    Der große Saal mit den Zeichnern hätte alleine schon wegen deiner Bilder mehr als den kurzen Abstecher, denn ich hatte, gelohnt. Die Firnelfe ist toll, aber wird nochmal deutlich von Blakharaz übertroffen. Der ist wirklich perfekt gelungen!

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.